Lektorat und Korrektorat für österreichische Studentinnen und Studenten

Österreichische Studentinnen und Studenten stellen sich aktuell viele Fragen hinsichtlich der Inanspruchnahme von wissenschaftlichen Lektoraten und Korrektoraten. Im Folgenden werden wichtige Informationen dahin gehend geboten, was bei der Korrektur von Abschlussarbeiten, die in Österreich eingereicht werden, zu beachten ist.

Lektorate österreichischer Abschlussarbeiten erfordern besondere Kenntnisse

Sprachliches Lektorat unterstützt Studentinnen und Studenten im gesamten deutschen Sprachraum bei der Fertigstellung ihrer Bachelor-, Master- und Doktorarbeiten. Dabei ist zu beachten, dass neben den formalen und grammatikalischen Aspekten im Rahmen eines Lektorats oder Korrektorats insbesondere bei schweizerischen und österreichischen Abschlussarbeiten auch sprachspezifische Charakteristiken zu berücksichtigen sind. Akademische Lektorinnen und Lektoren müssen im Rahmen eines Lektorats oder Korrektorats nicht nur regionalsprachliche Besonderheiten (wie zum Beispiel „weiters“ oder „Jänner“ in Österreich oder den Umstand, dass es im Schweizerdeutsch kein ß gibt und die „Aktiva“ zu „Aktiven“ werden), sondern beispielsweise auch spezifische Anforderungen an die Zitierweise bei wissenschaftlichen Arbeiten bedenken. Ein wissenschaftliches Lektorat einer akademischen Abschlussarbeit ist in diesem Sinne also wesentlich mehr als ein bloßes Korrekturlesen.

Lektorate wissenschaftlicher Abschlussarbeiten in Österreich weiterhin legal

Für größere Unsicherheiten hat ein Gesetzesbeschluss des österreichischen Parlaments gesorgt, mit dem erreicht werden soll, dass geschäftsmäßiges akademisches Ghostwriting künftig nicht mehr möglich ist. Viele österreichische Studentinnen und Studenten sind deshalb verunsichert, ob sie ihre Bachelor-, Masterarbeit oder ihre Dissertation noch von wissenschaftlichen Lektorinnen und Lektoren korrigieren lassen dürfen. Hierzu sei gesagt, dass Gutachterinnen und Gutachter an den Hochschulen und Universitäten weiterhin größten Wert auf eine qualitativ hochwertige Abschlussarbeit legen, die sich am besten durch ein wissenschaftliches Lektorat oder Korrektorat sicherstellen lässt. Dieses Verbot betrifft demnach ausschließlich akademisches Ghostwriting; Lektorate sowie Korrektorate oder andere Dienstleistungen wie eine Plagiatsanalyse dürfen und sollen weiterhin für die Studentinnen und Studenten durchgeführt werden.

Leistungsumfang des wissenschaftlichen Lektorats einer Abschlussarbeit

Bei einem sprachlichen Lektorat ihrer Bachelor-, Master- oder Doktorarbeit liegt der Fokus zunächst auf der Korrektur von Orthografie, Grammatik und Interpunktion Ihres Textes. Gerade für den österreichischen Sprachraum spielen aber auch die stilistische Optimierung und die Berücksichtigung sprachspezifischer Besonderheiten Österreichs eine bedeutende Rolle für die Fertigstellung einer qualitativ hochwertigen Abschlussarbeit. Auf Basis meiner langjährigen Erfahrung als wissenschaftliche Lektorin überprüfe ich Ihren Text zusätzlich auch auf die korrekte wissenschaftliche Ausdrucksweise und übermittle Ihnen ein Feedback, falls einzelne Sätze oder Passagen der Arbeit inhaltlich für manche Leserinnen und Leser missverständlich sein könnten. Erfahrungsgemäß ist dieses Feedback für meine Klientinnen und Klienten ein wichtiger Bestandteil des Lektorats, denn diese haben bereits Monate oder sogar Jahre mit der Fertigstellung ihrer Arbeit verbracht, was in den meisten Fällen eine große Belastung darstellt und häufig zu einer gewissen „Betriebsblindheit“ führt.

Optimierung österreichspezifischer Zitierweisen (AZR) im Zuge des Lektorats

Einen weiteren zentralen Baustein im Rahmen eines wissenschaftlichen Lektorats von Bachelor- oder Masterarbeiten und Dissertationen stellen die Überprüfung und Korrektur der Zitierweise dar. Dabei wird nicht nur geprüft, ob sämtliche Literatur, die im Literaturverzeichnis aufgeführt wird, auch im Text enthalten ist und ob – umgekehrt – alle im Text genannten Quellen auch im entsprechenden Literaturverzeichnis aufgeführt werden, vielmehr müssen wissenschaftliche Lektorinnen und Lektoren im Falle österreichischer juristischer Arbeiten insbesondere die dabei einschlägigen AZR (Abkürzungs- und Zitierregeln der österreichischen Rechtssprache und europarechtlicher Rechtsquellen) berücksichtigen, die – vergleichbar mit den amerikanischen APA-Richtlinien – genaue Vorgaben hinsichtlich der Zitierweise machen. Sprachliches Lektorat überprüft für Sie daher auch, ob ihre Bachelor-, Master- oder Doktorarbeit den Ansprüchen der AZR genügt.

Ein wissenschaftliches Lektorat ist für den erfolgreichen Abschluss unverzichtbar

Ein wissenschaftliches Lektorat unterstützt sie aber nicht nur durch die bloße Arbeit am Text, die Überprüfung der Literatur oder formalen Richtlinien ihrer Universität oder Hochschule oder die Anpassung an die sprachlichen Besonderheiten Österreichs, sondern bietet Ihnen außerdem mit der professionellen Korrektur ihrer akademischen Arbeit kurz vor der Abgabe noch einmal die Möglichkeit, ihren Text von einer unabhängigen und akademisch geschulten Person überprüfen zu lassen. Etwaige Unklarheiten oder Flüchtigkeitsfehler lassen sich so beseitigen, bevor diese den Gutachterinnen oder Gutachtern auffallen können. Nutzen Sie daher die Chance und führen ihre Abschlussarbeit mit Sprachliches Lektorat zum Erfolg.